Shopauskunft
4.86 / 5,00 (158 Bewertungen)
Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.86 / 5,00
158 Bewertungen
Shopauskunft 4.86 / 5,00 (158 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

RB
20.06.2022
G.M.
19.06.2022
Hannes W
01.06.2022
Michael Franze
20.05.2022
Walter
10.05.2022
Golffreak
20.04.2022
Susanne
19.04.2022
Eri
13.04.2022
Matthias
12.04.2022
Biene4
05.04.2022
shop@trendgolf.de

Einfach trainieren auf der Driving Range

INSOTEC GmbH
2020-12-10 07:39:00 / Allgemein / Kommentare 0
Einfach trainieren auf der Driving Range - Die Driving Range | Trendgolf.de Blog

Übung macht den Meister! Das gilt beim Golfen vor allem für die Abschläge. Um diese, auf mittlere und lange Distanz, zu trainieren haben viele Golfplätze Driving Ranges eingerichtet. Ein Übungsgelände abseits der Golfbahnen, auf denen die Spieler ihre Abschläge ohne große Laufdistanzen üben können. Was es mit Driving Ranges auf sich hat und wie Sie hier am besten trainieren, haben wir Ihnen in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

Driving Ranges sind die Übungsplätze der Golfer

Eine grüne Wiese voller gelber oder weißer Golfbälle, die den ganzen Rasen übersähen. So oder so ähnlich sehen die meisten Driving Ranges am Ende eines Tages aus. Meist in der Nähe des Clubhauses gelegen sind Driving Ranges ein abgeteilter Bereich abseits des eigentlichen Golfplatzes. Oft sind die Plätze von Zäunen und Maschendrähten oder Netzen begrenzt, die die Bälle zurückhalten sollen. Die Abschlagsbereiche sind nebeneinander und oft mit Abschlagsmatten ausgelegt. An manchen Golfplätzen finden sich auch Abschlagsplätze in Hütten, die sogar beheizt werden können, damit auch im Winter dem Training nichts im Wege steht. In einigen Großstädten gibt es ganze Golf Lounges, in denen die Abschlagsplätze auf bis zu vier Etagen auch übereinander angeordnet sind. Mittlerweile gibt es sogar komplette Indoor Driving Ranges, in der in großen Hallen bei jeglichem Wind und Wetter, an der Schlagtechnik gefeilt werden kann.

Golfer beim Abschlag auf einer überdachten Driving Range
Auf einer Driving Range haben Golfer die Möglichkeit ihre Schläge zu verbessern. Quelle: Shutterstock/Juan Enrique del Barrio

Gezielt aufwärmen und Schläge verbessern

Die Driving Ranges dienen nur dem Üben von Schlägen und Golfer haben hier die Möglichkeit ihre Schlagtechnik zu verbessern und verschiedene Schläger und Distanzen zu perfektionieren. Anders auf dem richtigen Golfgelände, denn dort warten immer andere Spieler hinter Ihnen, wenn Sie an einem Loch stehen, haben Sie auf der Driving Range richtig viel Zeit und können ohne Druck alles ausprobieren, was Ihnen in den Sinn kommt. Entweder Sie schlagen die Bälle in die Weite oder auf bestimmte Ziele. Viele Spieler nutzen die Driving Range auch, um sich aufzuwärmen, bevor sie auf den eigentlichen Platz gehen. Wer sich mit ein paar Schwüngen aufs Spiel vorbereitet, riskiert vor allem zu Beginn einer Partie weniger Fehlschläge.

Das richtige Verhalten auf der Driving Range

Wie überall auf Golfplätzen gilt es auch auf der Driving Range einige Regeln zu beachten. Dazu gehört vor allem, dass die Spieler in ihrem Abschlagsbereich bleiben und andere Spieler nicht stören und dass keiner Bälle vom Rasen, auch seien sie noch so kurz geschlagen, aufheben darf. Denn die Verletzungsgefahr durch die herumfliegenden Bälle ist einfach zu groß. Deswegen sammeln vielerorts Ballsammelmaschinen die Bälle am Ende des Tages ein. Spieler dürfen auf der Driving Range nicht ihre eigenen Golfbälle benutzen, sondern müssen sie gegen eine Gebühr aus einem Ballautomaten ziehen. Ebenso ist das Mitnehmen oder das Spielen mit den gekennzeichneten Rangebällen auf dem Golfplatz untersagt.

Driving Range mit Weiten & ZielmarkierungenNutzen Sie die Markierungen auf der Driving Range, um gezielte Schläge zu üben. Quelle: Shutterstock/Sergey Novikov

Die Driving Range optimal nutzen

Im Grunde kann jeder Golfspieler auf der Driving Range genau das trainieren, was er möchte. Ob er mehr Weite oder Präzision bei seinen Schlägen erzielen möchte oder einfach sicherer einschätzen möchte, wie er mit den verschiedenen Schlägern spielt. Dennoch gibt es ein paar Tipps, wie Sie Ihre Zeit auf der Driving Range am besten nutzen. Nämlich indem Sie nicht wahllos viele Schläge mit einem Schläger versuchen, um danach einen anderen zu benutzen und dasselbe zu wiederholen. Der Trainingseffekt ist hier recht gering.

Unsere Tipps fürs Üben auf der Driving Range:

  • für jeden Schlag ein Ziel anvisieren
  • die Schläger, wie bei einem echten Lochspiel wechseln
  • Abschlagsroutine einhalten
  • Pausen zwischen den Schlägen einlegen

Gegen Langweile & für effektives Training auf der Driving Range ein Golfspiel simulieren

Am besten Sie simulieren sich auf der Driving Range ein echtes Lochspiel. Das hilft nicht nur gegen die Eintönigkeit, sondern bereitet Sie auch am besten auf das Spielen auf dem Platz vor. Wählen Sie vier Schläger aus, die Sie auch bei einem normalen Lochspiel benutzen würden, den Driver, ein Hybrid oder mittleres Eisen, ein kurzes Eisen und ein Wedge. Den ersten Abschlag machen Sie von einem Tee mit dem Driver und visieren dabei einen Zielkorridor vor sich auf der Driving Range an, in den Sie den Ball möglichst weit hineinschlagen. Wenn das nicht klappt, üben Sie hier weiter.

Wenn der Abschlag mit dem Driver so war, wie Sie es wollten, dann können Sie vom imaginären Fairway weiterspielen. Sie verwenden also kein Tee und nehmen sich ein Hybrid oder langes Eisen. Wiederrum visieren Sie einen Zielkorridor vor sich an und schlagen ab. Wenn der Ball außerhalb ihres Ziels gelandet ist, dann simulieren Sie einen misslungenen Schlag, in dem Sie den neuen Ball in ein Divot, eine Unebenheit auf dem Boden, legen und von hier einen Rettungsschlag versuchen. Ist der Ball wieder zurück auf Ihrem „Faiway“ gelandet, geht es weiter mit der Zielanvisierung. Dazu können Sie die markierten Grüns auf der Driving Range nutzen oder Markierungssteine, die die Entfernung anzeigen.

Als Nächstes kommen wir dem Grün immer näher und Sie spielen den nächsten Ball nun mit dem kürzeren Eisen auf eine kleinere Distanz, zum Beispiel auf 50 Meter. Sobald dieser Schlag gelingt, näheren Sie sich dem Grün noch etwas mehr und versuchen mit einem Wedge die Fahne eines Grüns anzuspielen. Wenn Sie so trainieren, dann spielen Sie wie auf dem Platz und verbessern Ihr gesamtes Spiel und Handicap Stück für Stück, nicht nur die Schläge.

Ob Outdoor oder Indoor: Driving Ranges bieten optimale Bedingungen

Auf Driving Ranges zu trainieren hat viele Vorteile, die jeder Golfspieler nutzen sollte. Egal ob Sie sich nur kurz vor einer Partie aufwärmen wollen oder gezielt Ihre Schläge verbessern wollen. Auch im Winter oder bei schlechtem Wetter ist die Driving Range der Place-to-Be für alle Golfer, denn überdachte Hütten oder Indoor Driving Ranges bieten dem Outdoor-Hobby einen sicheren und gemütlichen Unterschlupf. Um der Langweile auf der Range entgegenzutreten, simulieren Sie einfach ein echtes Lochspiel und trainieren so gezielter für Ihre Handicap-Verbesserung.